starboxx Erfahrungen & Ratgeber

Hier findest du Wissenswertes und seriöse Erfahrungsberichte zu starboxx. Wir möchten mit dieser Webseite wichtige Erfahrungen und hilfreiche Tipps an alle Nachwuchsmodels und Schauspieler weitergegeben. Die jeweiligen Erfahrungsberichte wurden von gebuchten Models und Darstellern nach einem Job selbst erstellt und für die starboxx Webseite zur Verfügung gestellt. Für Fragen oder Anregungen stehen wir gern unter mail@starboxx.ch oder telefonisch unter 0049 3088 720 760 zur Verfügung.

NRW Nahverkehr

von Maximilian S. #181308

Ich hatte am 17.08.17 mein allererstes Shooting. Als ich erfahren hatte das ich für die NRW Imageproduktion gebucht wurde war ich mega aufgeregt und habe mir ausgemalt wie es wohl ist als Fotomodel zu arbeiten.

Ich kann sagen, dass alles was ich mir ausgemalt habe anders war (im positiven Sinne). Alles war klar strukturiert und geplant. Das Team und die anderen Models waren sehr nett und man ist schnell ins Gepräch gekommen.

Das Shooting war relativ schnell vorbei, aber spaßig und etwas anstrengend.
Ich kann jetzt aus eigener Erfahrung sagen, dass es sich lohnt so ein Shooting zu machen und kann es deshalb jedem empfehlen egal ob Anfänger oder Profi.

My Way Better Ford Klinik

von Manuel O. #85769

Ich wurde für eine Imagekampagne der Entzugsklinik My Way Better Ford gebucht. Ich musste kurz überlegen ob ich den Job annehmen solle oder nicht! Immerhin sollte ich keinen Arzt sondern einen Patienten darstellen! Ein kurzes Für und Wider ergab, dass ich das professionell sehen möchte und es natürlich kein Problem ist auch mal etwas negativ behaftetem ein Gesicht zu schenken.

Die Anreise war dank Navi wie üblich unspektakulär. Ich wurde direkt vom Kamerateam und der buchenden Werbe-Agentur begrüßt und in die location eingewiesen. Wir hatten dann direkt das Fitting und anschließend ging es weiter in die Maske. Augenringe und Pickel weg ;) GUT! WEITER ;)
Es spielte sich schnell eine Routine ein. Aufgrund des fortgeführten Klinikalltages gab es einige Dinge zu beachten, wir wollten ja keine Therapien stören, Patienten nicht "finden" die sich verstecken wollten.
Wir haben einige Schüsse geprobt und dann aufgenommen. Meistens wurde ich OVER SHOULDER aufgenommen, viel Profil um eben gena... [Erfahrung weiterlesen]u nicht immer zwingend das Gesicht des Kranken zu sehen. Ich musste in die Sauna mit Handtuch, ich schwamm im SPA, ich nahm an Sport und Therapien teil und vieles weiteres mehr...das shooting dauerte 2 Tage. Nach dem ersten Drehtag haben wir im Team dann zusammen zu Abend gegessen, in einem Restaurant um die Ecke.
Meine Unterkunft war ein nahgelegenes Hotel. Normale Ausstattung, wenn man nicht zu viel erwartet ist man immer zufrieden mit dem Platz zum Schlafen. Das Hotel war nichts besonderes, aber total OK.
Der zweite Drehtag war zeitlich weniger stressig als der erste, da wir nur noch wenige Szenen zu drehen hatten. Das bessere Wetter ermöglichte dann aber noch einige Aufnahmen vom Vortag zu wiederholen. Besonders die Aufnahmen mit der Drohne sahen natürlich deutlich besser aus. Hat sich also gelohnt.
Nach 2 Tagen war also alles im Kasten, alle waren zufrieden und das Projekt konnte mit positiver Bilanz abgeschlossen werden. Adressen austauschen, Gruppenfoto, Verabschieden, Heimreise ;)

Mir hat besonders gut gefallen dass das Team so gut funktioniert hat. Aufgrund der Tatsache, dass kein Ton mit aufgenommen werden musste (der Film hat einen Sprecher!), war alles sehr locker und man konnte auch mal einen Spruch/Witz machen, was das alles sehr erleichtert.

Etwas gab es dann aber doch auch was mir nicht gefallen hat, was aber wirklich sehr unüblich am Set bei Imageproduktionen ist! Es gab kein Catering! Also haben wir im Grunde den ersten Drehtag nichts gegessen! Üblich ist es dass es Mittagessen gibt, Snacks, Obst, irgendwas...man muss sich eigentlich nicht selbst versorgen! Getränke haben wir uns dann von der Klinik nehmen dürfen. Immerhin. Am 2ten Drehtag hatte ich mit der Werbeagentur darüber geredet und die haben mir dann vom Bäcker ein kleines Frühstück und etwas Obst mitgebracht. Ich musste immerhin um 7 Uhr am Set in der Maske sein und im Hotel gab es "natürlich" AB 7 Uhr Frühstück :) MÖP! Aber das zeigt, wenn mann "Probleme" hat, dann kann man darüber reden und dann wird einem auch geholfen! Und es ist nicht verkehrt wenn man ein par Kekse und was zu Trinken dabei hat...im Falle eines Falles ;)

Wem würde ich einen solchen Job empfehlen?
Ich denke so als erstes Shooting in einer Karriere ist das nicht geeignet gewesen. Die Patienten-Situation, der Klinikalltag in den man sich integrieren muss, das macht einen solchen Dreh etwas unkonventioneller als es üblich ist! Und unübliches muss man ja nicht unbedingt bei den ersten Erfahrungen sammeln.

Ich bedanke mich bei Starboxx für den Auftrag und freue mich auf zukünftige Projekte!

Bombardier Imageproduktion

von Chinedu Melvin D. #127702

Ich hatte am Mittwoch 09.08.2017 mein erstes Shooting. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht, den Anweisungen von "Pepe" dem Fotografen, zu folgen. Weil ich gerne Lache und mich in Pose stelle ist das alles sehr einfach gewesen.
In der Zeit als die anderen Kinder fotografiert wurden ist den anderen und mir das Führerhaus in dem Zug erklärt worden und ich bzw. wir durften auch Durchsagen in dem Zug machen. Vom einen Ende des Zuges zu dem anderen, wo dann von einem anderen Kind geantwortet wurde.
Wir hatten alle sehr sehr viel Spaß an diesen Tag.
Die Leute von "Bombardier" (Thea, Jenny, Andreas ...) sind alle total nett gewesen und habe auch mit uns gespielt als wir warten mussten.
Für ein Kind in meinem Alter (5Jahre) ist es auch etwas anstrengend gewesen, denn als ich auf dem Weg nach Hause war bin ich im Auto sofort eingeschlafen. Ich würde bei so etwas aber immer wieder mitmachen und auch meinen Freunden im Kindergarten empfehlen.

Bis zum nächstenmal euer
Chinedu Melvin D.

Bosch Healthcare Solutions Imageproduktion

von Christian I. #148293

Der Job war sehr lustig. Wir durften in lustigen Kostümen als Statisten mitwirken. Es hat Spaß gemacht. Nur man weiß, dass es oft mit langem warten verbunden ist, dies wurde aber mit Leckereien kompensiert. Dieser Job eignet sich wirklich nur wenn man gerne als Statist arbeitet und Zeit mitbringt und keine Hauptrollen oder gerne im Vordergrund steht, sondern auch einfach mal entspannt im Hintergrund mitwirken möchte.
Sehr freundliche Produktion. Sehr interrssante Kulisse. Immerwieder gerne, wenn es zeitlich hinhaut.

Gruß
Chris

Bildungsreise

von Marian H. #201386

Das Shooting war wirklich aufregend und hat super Spaß gemacht.
Es war natürlich anstrengend dieZeit bei über 30 Grad in der Sonne zu verbringen, aber ohne Fleiß keinen Preis :)
Es ist das A und O mit dem Team zu kooperieren, wenn man sich versteht und auf die Wünsche eingeht, läuft alles reibungslos ab.
Höflichkeit und Anstand helfen dir sehr viel weiter, denn du bleibst durch Manieren und guten auftreten in den Köpfen.
Fotoshootings sind eben nicht nur gut aussehen und lächeln, es zählt mehr dazu. Ich kann jedem Anfänger, der Model werden möchte, nur enpfehlen, jedes Shooting anzunehmen, ob bezahlt oder unbezahlt.
Erfahrung und Connections helfen dir später weiter als du dir vorstellen kannst.
Riesen Lob auch an das starboxx Team, dass sie das ganze in die Wege geleitet haben. Aless ist ohne Zwischenfälle abgelaufen und es hat einen RIESEN Spaß gemacht.
Ich freue mich schon auf eine erneute Zusammenarbeit.

LG Marian

Bildungsreise

von Markus K. #205297

Ich bin 16 Jahre alt und wurde für ein shooting in Paris/Versailles gebucht.
Das Shooting fand an zwei Tagen statt. Die Anreise war bereits einen Tag vorher und die Rückreise einen Tag später.

Da es meine erste Buchung war und dann noch gleich für Paris, war ich am Anfang ziemlich aufgeregt. Ich freute mich sehr und war gespannt, was mich erwarten würde. Dank dem Team von starboxx war alles super klasse vorbereitet. Ich hatte meine Flugtickets per Mail bekommen, genau wie alle Informationen über das Hotel, indem ich untergebracht war. Genauso hatte ich Informationen über die anderen mitreisenden Models und dem Ablauf vor Ort.

Das gab mir Vertrauen und so konnte ich mich ganz auf das Shooting konzentrieren. Das hat mir sehr gefallen, denn durch diese Vorbereitungen und einer Betreuerin Vorort füllte ich mich wirklich sehr gut aufgehoben. Es klappte wirklich alles und bei dem Shooting hatte ich viel Spaß. Ich liebe es für der Kamera zu stehen. Kleine Videos wurden auch gedreht.

Ein ... [Erfahrung weiterlesen]Shooting Tag dauerte 8 Stunden. Es war sicher auch anstrengend, aber es war für mich fantastisch, auch aufgrund der neuen Eindrücke, die ich sammeln konnte. Ich würde es immer wieder tun. Auch der Kunde und die Fotografen waren sehr nett zu uns. Einfach klasse.

Es ist aus meiner Sicht wichtig, dass man gerne mit anderen Menschen im Team zusammen arbeitet und das man sich auf das, was der Kunde wünscht, einstellen kann und es dann letztendlich umsetzt. Schließlich wird man ja von dem Kunden bezahlt und auch dieser soll ja zufrieden mit meiner Arbeit sein.

Einzigartig war auch für mich, dass das Shooting in Paris/Versailles stattfand. Es war so aufregend vor allen Sehenswürdigkeiten in Szene gesetzt zu werden. Ich mag es sehr Orte oder andere Dinge zu präsentieren. Dabei ist es aus meiner Sicht egal, ob es Sehenswürdigkeiten, Kleidung, Autos, Lebensmittel, Sportgeräte oder oder oder... sind, denn was zählt, ist die Flexibilität für die darzustellenden Dinge und eine Offenheit gegenüber dem Kunden.

Von meiner Seite aus, kann ich nichts nennen, was mir nicht gefallen hat.
Besonders möchte ich hervorheben, dass ich es mochte immer wieder andere Kleidung zu tragen und andere Utensilien zu erhalten. Ich mochte die unterschiedlichen shooting Orte und das es ein Wechsel gab zwischen stehen, gehen, sitzen. So konnte ich all meine Facetten von mir präsentieren. Die Zeit verging dadurch wie im Flug.
Zum Abschluss möchte ich auch die schöne Unterkunft erwähnen und das die Organisation perfekt war. Auch mit der anschließenden Bezahlung klappte alles reibungslos.
Ich freue mich sehr auf den nächste Buchung.
Markus

Loescher Editore - Schulbuchverlag

von Anastasija L. #178004

Das Team war sehr nett, geduldig und hilfsbereit. Man hatte immer das Gefühl, dass Fehler beim Dreh kein Problem sind. Bei Problemen wurde sehr flexibel und schnell gehandelt. Die Atmosphäre war sehr entspannend. Am besten fand ich, dass ich hinter den Kulissen erleben durfte, wie ein Film entsteht.

Bildungsreise

von Annika H. #179321

Als ich für den Auftrag "Bildungsreisen" in München gebucht wurde, habe ich mich riesig gefreut.
In meinen Gedanken habe ich mir so einiges im vorraus vorgestellt, doch der Drehtag an sich hat meine Erwartungen übertroffen.
Zu Beginn trafen wir uns am Marienplatz in München.

Nachdem ich nach einigem Suchen endlich alle gefunden hatte, lernte ich das Team kennen. Nicht nur die anderen Models, sondern auch die Kameramänner und vor allem die Regisseurin waren von Beginn an offen und freundlich, dass ich mich gleich sehr wohl gefühlt habe.

Wir liefen Stunden lang durch München, machten Fotos und Videos zusammen. Dabei lief alles super und die lustige Art der Mitarbeiter ließ es nicht langweilig werden.

Zur Mittagspause wurden wir im Hofbräuhaus zum Essen eingeladen, dass wir mit dem Amerikanischen Team zusammen sehr genossen.
Nebenbei lernten wir noch so einiges über München kennen, dass mich selbst als Einheimische verblüffte.

Ich besitze jetzt nicht nur Kenntnisse zur Dreherfahrung ... [Erfahrung weiterlesen]sondern auch dazu wie man den Schuhplattler tanzt :)
Alles in einem war der Drehtag nicht nur eine super Erfahrung für schauspielerische und Fotografie Kenntnisse, sondern auch eine tolle fürs Leben.
Viele Grüße gehen an das tolle Team.
Mit freundlichen Grüßen,
Annika

Loescher Editore - Schulbuchverlag

von Maik S. #205165

Dies war mein erster Job den ich über Starboxx.de bekommen habe. Und es war ein Volltreffer, ich werde das neue Gesicht eines großen ital. Schulbuchverlags. Es begann mit einem kurzen Handyvideo, dass ich bei mir Zuhause aufgenommen habe.

Promt kam am nächsten Tag auch schon eine email von Starboxx das ich gebucht worden bin. Als erstes fand ein meet&greet statt, wo sich alle Beteiligten der Produktion kennengelernt habe. 10 Tage später war es dann soweit, ich bin nach Potsdam gereist wo das Fotoshooting und die Filmaufnahmen stattgefunden haben.

Das gesamte Team war super nett und auch die anderen Darsteller (6 Kids) waren super lustig drauf. Begonnen haben wir mit einem Fotoshootings welches später dazu dient, die Schüler step by step durch das Lehrbuch zu führen. Später gab es eine Filmsequenz in der ich als Interviewer vorgestellt wurde und Daniel unseren Hauptdarsteller zu seinen Freizeitaktivitäten befragt habe.

Der gesammte Shoot hat knappe 6 Stunden gedauert, die allerdin... [Erfahrung weiterlesen]gs wie im Fluge vergangen sind.
Ich bin gespannt auf das Ergebnis und freue mich schon auf meinen nächsten Job von Starboxx.

Viele Grüße Maik

Loescher Editore - Schulbuchverlag

von Boris K. #95837

Es hat mal wieder viel Spass gemacht für STARBOXX aktiv zu sein. Ein tolles Filmteam, entspannt, freundlich und professionell, so dass es sich mehr wie Vergnügen statt Arbeit angefühlt hat... das geht allerdings nur so entspannt, weil alle auch sehr konzentriert und professionell waren. Auch die Betreuung war sehr gut und wertschätzend. Immer wieder gerne :-)

BzGa Imageproduktion

von Horst W. #195946

Es ist immer wieder faszinierend, was aus Berliner Hinterhöfen werden kann bzw. geworden ist. Viele Multi-Media und IT Unternehmen verleihen den früheren Industriehöfen neues, beeindruckendes zu Hause. Im Fall meines letzten Shootings ein chices, professionelles Fotostudio. Immer wieder beeindruckt mich die persönliche Zuwendung des Teams. Das fängt beim Kostüm an, geht über die Maske, den Auftraggeber und alle mit dem Shooting Befassten. Du hast immer das Gefühl, Mitglied des Teams zu sein, auch wenn du nur für ein paar Stunden dazugehörst. Die 1.200 Fotos empfindest du nicht als Arbeit, sondern als gemeinsames Erleben. Macht viel Spaß. Gerne mehr davon.
Horst

Martin Schongauer TVC Imageproduktion

von Falko M. S. #152591

Rechtzeitig da zu sein, empfiehlt sich aus meiner Sicht immer, denn alles kann dann deutlich stressfreier ablaufen - für alle Beteiligten: Styling, Maske, Regie und einen selbst.
Im Gegensatz zu landläufigen Empfehlungen, wenig eigene Sachen mitzubringen - das sei Aufgabe des Stylings - habe ich immer nach Briefing die Dinge dabei, die aus meiner Sicht passen. Kaufen würde ich allerdings auch nicht extra etwas.
In diesem Projekt hatten wir lange Wartezeiten, da der Dreh erst in der Abendsonne stattfinden sollte. Eine Gewitterfront verzögerte das Ganze noch etwas. Trotzdem war die Stimmung im Team sehr gut - Agentur und Kunde haben einen sehr guten Draht zueinander! Zum Glück hatten wir einen Aufenthaltsraum, der klimatisiert war (draußen hatte es 35 Grad!!).
Für die Wartezeiten also unbedingt etwas zum Lesen dabei haben! Damit lässt sich Zeit geduldig überbrücken.
Einen Tipp für alle, die noch nicht so oft Film gemacht haben. Häufig werden Standfotos gemacht: Also bitte auch freundlich... [Erfahrung weiterlesen], wenn die Kamera nicht läuft!
Ach und noch etwas: Das Team macht einen guten Job, auch wenn es ab und an mal etwas stressig wird. Ich bedanke mich am Ende immer bei allen, nicht nur bei den "Wichtigen"!

Musikvideodreh FANTASY

von Thomas L. #123811

Anfang Juni durfte ich in dem Musikvideo "Ich brenn durch mit Dir" von dem Schlager-Duo "Fantasy" mitspielen. Da ich die Gruppe sehr mag und das Lied worum es ging, schon vorher auf meinen Playlisten hatte, habe ich mich über den Job sehr gefreut. Gedreht wurde mit Regisseur Oliver Sommer und seinem netten Team. Wir starteten am Zoologischen Garten in Berlin mit der ersten Szene, in der ich meine Drehpartnerin das erste mal erblicken sollte und davon überzeugen musste, mit mir den Tag in Berlin zu verbingen. Wir drehten an verschiedenen bekannten Orten in Berlin wie zum Beispiel am Brandenburger Tor und am Potsdamer Platz. Innerhalb des Videos entstand eine fiktive Liebesgeschichte zwischen mir und meiner Drehpartnerin. Der Drehtag ging etwa 9 Stunden, wir hatten herrliches Wetter und viel Spaß.

Babbel @ Escapism magazine

von Walter H. #70788

Ich fand es war ein unkompliziertes Shooting in einem freundlichen Umfeld. Englischkenntnisse A2 sollten bei der ausschliesslich Englisch sprechenden Produktion vorhanden sein. Allerdings war auch mimisches Spiel gefragt, das sollte man können, z.B freundlich lächelnd aber verwundert fragend in die Kamera gucken.
Bei mir klappte das gut. Mimiken fallen mir leicht.


Parkitects Imageproduktion

von Malik H. #199374

Für mich war es einer der ersten Jobs mit einem professionellen Kamerateam und ich muss sagen, mir hat es wirklich Spaß gemacht. Wir haben uns direkt am Drehort in der Innenstadt von Stuttgart getroffen. Ich wurde von allen freundlich begrüßt, sodass ich mich gleich von Anfang an wohlfühlen konnte. Für meine Rolle in dem Clip haben wir einige Aufnahmen von mir auf dem Longboard gefilmt. Zunächst war ich unsicher, ob ich das so gut hinbekommen würde, aber das hat dann alles bestens geklappt. Die Professionalität des Kamerateams hat mir wirklich geholfen. Denn mitten in der Stadt sind natürlich auch viele andere Leute, die es interessiert was man da filmt und das könnte einen schnell aus dem Konzept bringen. Aber dadurch, dass wir die ganze Zeit konzentriert zusammengearbeitet haben, war das nicht der Fall. Trotzdem sollte man kein Problem damit haben, die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich zu haben.


Dormakaba Imageproduktion

von Robert S. #201297

Ich war Ende Juni 2017 im Rahmen der Imageproduktion kurzfristig für ein Shooting gebucht worden. Es war mein erstes Shooting, daher wusste ich noch was auf mich zu kommt. In meiner Vorbereitung für das Shooting habe einen gewisse Zeit in einen Friseurbesuch sowie die Auswahl der Kleidung zum Briefing investiert. Vor allem bei Kleidung gilt - mehr ist besser und wird vom Kunden gerne gesehen. Macht Euch aber auch Gedanken, was Ihr zum Thema des Shoots selber in der gegeben Situation tragen würdet. Wir waren zum Beispiel für einen Touristenausflug in der Elbphilharmonie, was neben einer beeindruckenden Location auch hoffentlich für den Kunden einmalige Bilder ergibt.

Ich hatte ein weibliches Modell an meiner Seite. Die Zusammenarbeit war sehr gut und lustig. Was vor allem aber auch daran lag, dass der Kunde uns auf einem fröhlichen Ausflug wollte und wir uns ein paar Witze in unseren Einstellungen erzählt haben um diese Stimmung zu erzeugen. In meinem Shoot lief alles sehr zwanglos un... [Erfahrung weiterlesen]d freundschaftlich mit Kunden und Modell. Trotzdem haben wir Modells immer versucht eine professionelle Basis z.B. durch das Siezen des Kunden aufrecht zu erhalten. Der Kunde hat uns von seiner Seite angeboten die Fotos und das Imageprospekt uns zu kommen zu lassen. Dadurch mussten wir nicht auf eine passende Situation warten um danach zu fragen. Was auch sehr gut ankam war sich einmal wenigsten die Webseite des Kunden an zu schauen, das hilft zu verstehen, worauf dieser eventuell Wert legt und schafft Gesprächsstoff sofern man in einer Unterbrechung sonst schweigend zusammen steht.
Mein Shooting wäre für jeden, der Spaß dran hat und diesen auch zeigen kann geeignet. Am Liebsten machen ich aber natürlich den nächsten Job wieder selber.

Seductive Hosen

von Joanna K. #114289

Ich durfte im Rahmen eines Kollektionspräsentations-Jobs die hochwertigen Hosen von Seductive den einkaufenden Agenturen vorstellen.

Dabei geht es darum, eine Vielzahl von Hosen angezogen von allen Seiten - und im Stehen, Laufen, Drehen - von ihren besten Seiten zu präsentieren und Besonderheiten, wie schöne Verzierungen, gut zur Geltung zu bringen. Eine Moderatorin vor Ort erklärt die Stoffe, Schnitte und Farben der Hosen. Zudem waren einige Unternehmensvertreter dabei.

Ist man als Model alleine vor Ort, muss das Umziehen immer sehr schnell erfolgen - natürlich müssen die Outfits, Haare und Make-Up aber trotzdem sitzen und man darf keinen gestressten Eindruck machen. Meistens hilft dabei eine Assistentin. In meinem Fall waren es rund 65 verschiedene Outfits, die ich präsentiert habe.

Wichtig ist, für jedes Bekleidungsstück eine neue Begeisterung aufzubringen, sehr freundlich zu sein, die Kunden anzulächeln und auch ein bisschen Variation in die Präsentation zu bringen. Und man so... [Erfahrung weiterlesen]llte sich natürlich gut bewegen können, auch gut in hohen Schuhen laufen können und einige natürliche Posen draufhaben.

Das Besondere an diesem Job waren die Qualität der Hosen (man merkt die hochwertige Verarbeitung und den hochwertigen Stoff), die modischen Outfits und die schöne Atmosphäre.

Danke an den Kunden und an starboxx für die professionelle Vermittlung!

LfA Förderbank Bayern Imageproduktion

von Jakub S. #176940

Bei dieser Produktion handelte es sich um etwas ganz besonderes, denn dieses mal war nicht ich, sondern meine Hand der "Star". Was vielleicht einfach klingt, aber doch nicht ganz so easy ist. Denn wie beim "normalen" schauspielern kam es auf jede Bewegung und jeden Millimeter an. Die Hand musste bestimmt und energisch schauspielern. Das Team war super und sehr professionell.
Ein Job als Handmodel ist demnach etwas für Fortgeschrittene mit sehr gutem Körperbewusstsein.

TOGGO Tour 2017

von Jared Thomas G. #202424

Ich kann nur Positives von dem Drehtag bei der TOGGO Tour 2017 in Leipzig schreiben.
Obwohl das Wetter alles andere als gut war- es regnete wie aus Eimern, waren alle total entspannt und super freundlich zu meiner Mum und mir. Spannend war, das ganze Team hinter den Kulissen erleben zu dürfen. Angefangen beim Haare stylen und der Kleiderauswahl, dann mit dem Kameramann plaudern dürfen, bis hin zur Einweisung durch den Regisseur. Es ist schon interessant, wie oft Szenen wiederholt werden, bis es tatsächlich passt. Am meisten hat mir der Teil des Drehs gefallen, wo meine Partnerin und ich auf der Kerry Cheestring Hüpfburg agierten. Das war echt super. Denn dafür musste man schon recht fit sein, da das ja auch zig mal wiederholt wurde. Und da ich eh gerne viel Sport mache, war das für mich das Highlight. Meine Herausforderung an diesem Tag war, dass ich zum Ende des Drehs mindestens 8 mal Cheestringkäse essen "durfte". Das reicht für die nächste Zeit ;)
Zum Schluss kam auch die Sonne raus... [Erfahrung weiterlesen] und machte den Tag perfekt.

Velux Fenster Imageproduktion

von Jan B. #143596

Mein Shooting im „Wald Resort-am Nationalpark Hanichen“, war super spannend und aufregend. Die Buchung lief zwar kurzfristig (24Stunden zuvor) aber reibungslos und unkompliziert.

In Hanichen angekommen wurde ich von dem Auftraggeber herzlich empfangen. Er zeigte mir und einer Shootingpartnerin das Set und erklärte uns ganz ausführlich, was an diesem Tag geplant war. Danach wurden wir dem Fotografen und seinem Kollegen vorgestellt.

Beide waren mit voller Leidenschaft am Werk und gespickt von Ideen, die Sie gerne umsetzen wollten. Das Feeling für einen Tag in einer anderen Welt zu sein, die Leidenschaft aller Beteiligten, der nette Umgangston und das tolle Miteinander hat mir bei diesem Shooting sehr viel Spaß gemacht.

Bei diesem Projekt ging es um einen Park, bei dem Stressgeplagte Manager mit Hilfe des Nationalparks das Endschleunigen bzw. das Erlernen von Kraftschöpfenden Management Methoden erlernt wird. Anhang meines Projekt Management geschuldeten Berufes genau das Richtige f... [Erfahrung weiterlesen]ür mich. Der Eigentümer führte uns mit großem Herzblut durch den Nationalpark und das Wald Resort. Er zeigte uns für das Shooting viele Methoden, die dort umgesetzt werden. Und was soll ich sagen: es wirkt wirklich. Ich habe wesentlich mehr in dem liebevoll geführten Wald Resort gelernt, als auf so manchem Seminar, welches ich vorher besucht habe. Ich habe einige äußerst effektive Entschleunigung-Methoden gelernt, die ich bei mir Zuhause im bayrischen Wald seitdem selbst immer bewusster umsetze.
Auf jeden Fall würde ich den Job weiterempfehlen. Da es äußerst aufregend ist, für einen Tag im Rampenlicht zu stehen und in eine neue Welt einzutauchen.

TOGGO Tour 2017

von Finn H. #132390

Ich wurde von/über Starboxx für die TOGGO Tour 2017 in Leipzig gebucht. Es sollte ein Imagefilm für die Tour werden, soviel wusste ich schon.

Am Vortag des Drehs wurden telefonisch die Details zum Outfit besprochen. Am Tag des Drehs wurde ich pünktlich am vereinbarten Ort von der Aufnahmeleiterin abgeholt und Sie stellte mich allen vor, die an diesen Tag mit mir "Zusammenarbeiten" sollten.

Alle waren sehr freundlich und sympathisch. Nach einer kurzen Auswahl meines Outfits wurde noch mal die Nase gepudert und dann ging es schon los.... Die ersten Szenen für den Dreh: meine 2 "Kollegen" und ich wurden auf die Bühne gerufen und wir durften mit Benjamin Blümchen tanzen. Danach hatten wir wieder Pause, in der wir uns mit Hasche spielen, Obst und kleinen Leckereien die Zeit vertrieben haben. Weiter ging es dann mit Zielwerfen, Benjamin Blümchen kuscheln und laut Tööööörrrrööööööö schreien. In der Mittagspause durfte ich mich am Catering Buffet bedienen.

Alle waren super freundlich und en... [Erfahrung weiterlesen]tspannt trotz der vielen Aufnahmen die gemacht wurden.
Es war insgesamt ein langer aber sehr, sehr schöner, spannender und unvergesslicher Tag für mich und ich freue mich schon auf das nächste mal. Euer Finn


Finanzdienstleister Plus500

von Carolin E. #144610

Vor etwa 2 Wochen habe ich von starboxx eine Anfrage für das Projekt "Finanzdienstleister Tagung" erhalten. Dabei handelte es sich um eine Komparsenrolle als Tagungsteilnehmerin mit der Option auf einen Sprechereinsatz.
Bereits 5 Tage später erhielt ich eine Buchungsbestätigung inkl. Vertragsvereinbarungen, die ich möglichst umgehend ausfüllen und zurücksenden sollte – was ich natürlich auch getan habe.
Und wie das recht häufig bei Dreharbeiten vorkommt, gab es auch dieses Mal kurzfristige Änderungen. In diesem Fall wurde der Drehort von Köln nach Düsseldorf verlegt, was für mich aber kein Problem darstellte, zumal auch die Fahrtkosten erstattet werden sollten.
Weil vor Ort keine Visa und kein Kostüm vorgesehen waren, wurde mir dann noch mitgeteilt, dass ich mich im "Smart Casual Look" kleiden solle.
Daraufhin habe ich sicherheitshalber mal "gegoogelt", welche Kleidungsstücke sich für diesen Stil am besten eignen, und habe mir ein paar thematisch passende Outfits zusammengestellt. Am... [Erfahrung weiterlesen] Set stellte sich dann zwar heraus, dass es in diesem Fall gar nicht nötig gewesen wäre mehrere Outfits mitzunehmen, aber meistens ist das sehr wichtig und wird auch sehr gern gesehen bzw. sogar erwartet.

Mindestens ebenso wichtig ist die Pünktlichkeit, weshalb ich am Drehtag früh genug losgefahren bin, um auch mit Stau rechtzeitig anzukommen. Und da mein Navi die betreffende Hausnummer nicht kannte, war ich sehr froh noch genügend "Puffer" zum Suchen gehabt zu haben. Darüber hinaus weiß man ja auch nie wie lange man von dem Ort, an dem man sein Auto parken kann, bis zum Drehort benötigt.

Wie bei den meisten Drehs fing auch der Tag in Düsseldorf mit Warten an. Geduld und Langeweile sind zwei Dinge, auf die man sich grundsätzlich einstellen sollte. Und in diesem Fall hat sich auch wieder gezeigt, dass es nie schadet, wenn man selber Essen und Trinken mitnimmt.
Als es dann jedoch losging, ging es auch gleich richtig zur Sache. Alle Komparsen durften sich in dem "Tagungsraum" Plätze suchen und die gewünschten Requisiten auspacken (Laptops, Tablets etc.). Die nachgespielte Tagung wurde sogar richtig lustig, da der Ton nicht mit aufgezeichnet wurde und wir somit dem "Dozenten" jede Menge völlig unpassende Fragen stellen konnten. :-) Darüber hinaus hat man, wie üblich, schnell Kontakt zu den anderen Komparsen gefunden. Und da wir trotz der heiteren Stimmung alle gut mitgearbeitet haben, dauerten die Aufnahmen auch gar nicht lange, denn es musste fast nichts wiederholt werden.

Nach dem Hauptdreh konnten alle Komparsen, die nicht an einer Sprechrolle interessiert waren oder sich diese nicht zutrauten, bereits nach Hause gehen. Für die restlichen wurde Pizza bestellt und einer nach dem anderen wurde in den Nebenraum gerufen, um den Text zu besprechen und eine passende Rolle zu finden. Ursprünglich sollte der Text von jedem probeweise von einem Teleprompter abgelesen werden und diejenigen, die dies am natürlichsten hinbekommen, sollten eine Sprechrolle erhalten. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass es sinnvoller ist bzw. viel besser funktioniert, wenn sich jeder die wesentlichen Inhalte seines Textes merkt und diesen anschließend mit eigenen Worten wiedergibt.
Da ich mich nach dem Essen direkt an die Tür gesetzt hatte, wurde ich kurz darauf in den Nebenraum gerufen und durfte – nach einigen Lichttest etc. – als Erste meinen auswendig gelernten Text in die Kamera sprechen. Wahrscheinlich aufgrund der Tatsache, dass ich schon relativ häufig O-Töne aufgenommen habe, hat dies auch auf Anhieb geklappt und die Crew war sich einig, dass keine zweite Aufnahme nötig sei. Sie waren sogar so begeistert, dass sie (auch in Gegenwart der anderen Komparsen) von einem "One-Hit-Wonder" sprachen. :-)

Sehr zufrieden mit mir selbst, habe ich dann den Heimweg angetreten und bin nun ganz gespannt auf "meine" Szene, da allen Komparsen mit Sprechereinsatz versprochen wurde, dass man ihnen den jeweiligen Zusammenschnitt für ihre Referenzen zusenden wird. Ein paar Wochen werde ich mich/wir uns allerding noch gedulden müssen.

Finanzdienstleister Plus500

von Jana-Leah P. #194089

Für das Projekt sollte ein Imagefilm gedreht werden, für welchen ich als Hostesse gebucht wurde. Es war für mich der erste Auftrag mit Starboxx und dementsprechend wusste ich kaum, was ich zu erwarten hatte. Besonders nervös war ich, weil ich keine Informationen darüber bekommen habe, wie ich mich Kleiden sollte. Ich wusste lediglich, dass ich ein T-shirt bekommen würde. So packte ich also meine Tasche voll mit potentiellen Outfits und trug selbst einfach eine schwarze Jeans und Chelseaboots.
Das war dann auch völlig in Ordnung, denn vor Ort angekommen, bekam ich und eine weitere Hostess nach einer kurzen Wartezeit ein weißes, mit dem Logo des Kunden bedrucktes T-shirt welches ich anziehen sollte. Untenrum war man bereits mit meinem Outfit zufrieden.

Die Dreharbeiten selber haben dann sehr viel Spaß gemacht, es war eine sehr lockere aber doch professionelle Stimmung, man hat klare, einfach umsetzbare Anweisungen bekommen und die Arbeit hat Spaß gemacht. Nachdem die erste Szene fertig... [Erfahrung weiterlesen] gedreht war hatte ich ein bisschen Wartezeit zu überbrücken, es wurden mir aber Wasser und Obst angeboten und ich hatte Zeit mich mit dem Team zu unterhalten, sodass die Zeit schnell verging. Bald war auch meine zweite und letzte Szene im Kasten und ich durfte bereits den Heimweg antreten.

Es war eine äußerst positive erste Erfahrung, die ich gerne immer wieder wiederholen würde. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass jeder seine eigenen Vorschläge/Ideen äußern durfte und diese dann gegebenenfalls auch umgesetzt wurden.

Einen Job als Komparse kann ich jedem wärmstens empfehlen, der einmal Kamera-Luft schnuppern möchte und Spaß daran hat leichte Rollen zu übernehmen. Man sollte allerdings ein bisschen Geduld mitbringen und Kommunikationsfreudig sein, sowie anpassungsfähig um die leichten Regieanweisungen bestmöglich umzusetzen.

Finanzdienstleister Plus500

von Thorsten K. #175411

Der Einsatztag ist ein sehr positives Erlebnis für mich gewesen. Eine sehr gute, fast schon persönliche Betreuung durch starboxx Mitarbeiter per Mail und Telefon. Vor Ort nahm uns ein menschlich sehr gut aufgestelltes Team vom Auftraggeber in Empfang und hat uns mit viel Witz und Charme durch den Tag begleitet.

Der ganze Tag ging vorbei wie im Fluge.Ich habe sehr Interessante Menschen vor Ort getroffen. Schöne Gespräche geführt. Gedreht wurde in einer überaus interessante Location, in einem architektonisch hochinteressanten Büroturm.

Fazit:
Auch wenn es ein Sonntag war, es war ein gelungener Tag.

Definitiv ist der ganze Ablauf und meine persönlichen Mitarbeiter von Starboxx sehr zu empfehlen.
Das Team des Auftraggebers war quirlig und professionell.

Beck`s Imageproduktion

von Anja S. #119869

Der Dreh für die Beck's Imageproduktion war mein zweiter Einsatz über starboxx und wie auch schon beim ersten vermittelten Job war ich wieder sehr zufrieden mit der Organisation seitens starboxx.
Ich habe in den letzten Jahren auch schon mit anderen Agenturen zusammengearbeitet und finde neben den interessanten Jobs bei starboxx auch die Bezahlung fair, was ich bei anderen Agenturen eher als negativ ansehe.

Nun aber zum eigentlichen Job. Ein Job als Komparse und Kleindarsteller bedeutet an erster Stelle immer, dass man Geduld mitbringen und aufgeschlossen sein sollte. Leider lassen sich trotz Planung des Set-Teams Wartezeiten nicht vermeiden, was einem von vornherin bewusst sein sollte. Das tolle bei einem solchen Job ist, dass man neben neuen Erfahrungen auch viele interessante Menschen kennenlernt und neue Kontakte knüpfen kann, was ich als sehr positiv sehe.

Gerade bei solch großen Produktionen ist es man einer von Hundert, aber dennoch Bestandteil des Teams und man verlässt sich ... [Erfahrung weiterlesen]auf einen. Darum sind Pünktlichkeit und angemessenes Verhalten am Set sehr wichtig.

Bei dieser Produktion stand das Produkt Bier und die Lebensfreude im Vordergrund, daher feierten alle gut gelaunt zusammen und hatten somit eine tolle Zeit und das ein oder andere "Freibier" gab es durch den Job auch :D

Ich hatte mit meinen Komparsenkollegen das Glück, dass wir am Ende des Drehtages auch noch auf einer Dachterrasse Party machen konnten und das mit Blick auf die Skyline von Berlin. Allein das ist schon ein Grund dafür, warum ich solche Jobs sehr mag... Man fühlt sich an so einem Set auch etwas besonders und kann hinter die Kulissen einer so aufwendigen Produktion schauen.

Ach und verhungern bzw. verdursten tut man bei seinen Einsätzen auch nicht. Das Team ist soweit ich das bisher erlebt habe immer daran interessiert die Komparsen mit Zucker und kleinen Snacks bei Laune zu halten :) Bei diesem Einsatz gab es sogar Pizza für die Komparsen und Mate für die Hipster-Fans ;)

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meinen Einsätzen und hoffe bald wieder bei einem anderen, spannenden Projekt dabei sein zu dürfen. Und wer weiß vielleicht sieht man sich ja dann dort...

Gefunden: 811     Seiten: «« 1... « 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 » ...33 »»